Kategorie-Archiv: Museum

Aktuelles

Öffnungszeiten
1. Mai bis 31. Oktober von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 14 bis 16 Uhr
Terminvereinbarung für Gruppenführungen beim Gemeindeamt Sandl unter Tel. 07944/8255


Vernissage „KuBi-Tage“
25. Mai 2018

Am 25. Mai 2018 um 14 Uhr werden die Werke der KuBi-Tage im Ausstellungsraum des Seminar-hauses präsentiert. Sandl nimmt schon zum 2. Mal an den Tagen der kulturellen Bildung an Schulen teil und hat die Künstlerin Elisabeth Schmidt aus Unterwald dazu gewinnen können. Zum Thema: „Sinneswelt – botanische Illustration und Designstrategie“ werden sich 20 SchülerInnen vom 23. bis 25. Mai intensiv künstlerisch mit diesem luftigen Thema (Schmetterlinge) auseinandersetzen. Zusätzlich zur Hinterglasmalerei wird hier die Naturverbundenheit schulisch gefördert.

In der Ausstellung werden außerdem die neuen Hinterglasbilder der 1. Klasse (Sport NMS-Sandl goes Hinterglasmuseum 2018) sowie die Hinterglasbilder der kleinen Künstler zum erfolgreichen Sagenbuch von Luki Mandl zu sehen sein.

Die Ausstellung dauert bis 1. Juli 2018 und ist zu den Öffnungszeiten des Museums zu sehen – auch an Sonntagen!!!

Weitere Infos: Irmgard Quass 06643238612


6. Internationales Hinterglassymposion Sandl
31. Mai – 2. Juni 2018

Alljährlich treffen sich Kunstgeschichteexperten, Sammler und Interessierte zum Meinungsaustausch über unterschiedlichste Themen in Bezug auf die Hinterglasmalerei. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite
Internationales Hinterglassymposion 2018.


Sonderausstellung
„Rumänische Hinterglasbilder des 20. Jahrhunderts“
aus der Sammlung Wolfgang Stäbler
07.04. – 02.06.2018

Rumänien besitzt eine der reichsten europäischen Hinterglasbild-Traditionen. Bekannt sind vor allem die Glasikonen des 19. Jahrhunderts aus Nicula in Siebenbürgen. Die Produktion dieser Bilder im „klassischen Stil“ fand aber um die Jahrhundertwende ihr Ende. An ihre Stelle traten als Wandschmuck „moderne“ gerahmte bunte Drucke auf Papier, doch auch erneut Hinterglasbilder, die sich in Motivik und Format nun meist an den Drucken orientierten. Die Bilder wurden in großer Zahl als billiges Massenprodukt hergestellt und gehörten bis weit in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zur fast selbstverständlichen Ausstattung vieler Bauernhäuser.

P1130942_1   P1130946_1   P1130940_1

Die Malereien sind sehr farbenfroh und spiegeln in den Darstellungen den Glauben der ländlichen Bevölkerung Rumäniens (überwiegend orthodoxe, daneben auch katholische und protestantische Christen) wider. In der Regel wurden Heilige, das Kreuz oder auch Szenen aus dem Neuen Testament dargestellt, seltener sind profane Motive wie Stillleben, Vögel oder Hirten. Die zentrale Darstellung wird zumeist von üppigen Blumenkränzen umrahmt oder auch von den typischen Zwiebeltürmen der Ostkirche bekrönt. Oft sind die einfachen Rahmen mit wellenförmigen Kammzug-Ornamenten verziert.

Erstmals weltweit zu sehen!
Dieser Bildtyp wurde lange Zeit nicht beachtet. Im Hinterglasmuseum Sandl ist nun durch die vermittelnde Initiative unserer Museumskuratorin Monika Rafetseder vom 7. April bis zum 2. Juni 2018 erstmals eine Ausstellung zu sehen, die sich speziell mit dieser rumänischen Hinterglaskunst des 20. Jahrhunderts befasst. Die gezeigten Bilder stammen aus der Sammlung des Historikers und Volkskundlers Dr. Wolfgang Stäbler aus Rosenheim. Er ist in Bayern in der staatlichen Museumsberatung tätig.

Am Samstag, den 7. April 2018 um 16:30 Uhr wird die Ausstellung im Foyer und Stiegenaufgang des Seminarhauses direkt neben dem Hinterglasmuseum durch Bürgermeister Alois Pils eröffnet. Herr Dr. Stäbler wird als Sammler und Eigentümer der gezeigten Bilder und gleichzeitig Kurator der Ausstellung persönlich durch die Ausstellung führen. Anschließend laden wir zu einer Erfrischung ins gemütliche Hinterglasstüberl.

Außerhalb der Öffnungszeiten des Hinterglasmuseums (ab 1. Mai von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr) ersuchen wir um Voranmeldung und Terminvereinbarung Ihres Besuches unter Tel. 07944/8255-0 bzw. gemeinde et sandl.ooe.gv.at.